Infos zum Medizinstudium

Allgemeine Infos zum Medizinstudium

Als Medizinstudium bzw. Studium der Medizin, wird die wissenschaftliche und praktische Ausbildung von Ärzten bezeichnet. Ähnlich wie in anderen Studiengängen werden die wissenschaftlichen Grundlagen mit berufspraktischen Anteilen verknüpft. Das Studium schließt du mit dem Diplomgrad Dr. med. univ. (lat. doctor medicinae universae/Doktor der gesamten Heilkunde) ab, der im Rahmen einer Sponsion verliehen wird.

Schon vor Beginn des Studiums musst du dich zwischen Human- oder Zahnmedizin entscheiden. Die Aufnahmeprüfung MedAT, teilt sich schon vorab in MedAT-H für Humanmedizin und MedAT-Z für Zahnmedizin auf und ist unterschiedlich aufgebaut. Der MedAT-Z enthält beispielsweise auch praktische Aufgaben (Drahtbiegen).

Studiendauer und Umfang

In den Mitgliedsländern der EU muss die ärztliche Grundausbildung mindestens sechs Jahre und 5.500 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht an einer Universität oder unter Aufsicht einer Universität umfassen.

Die Regelstudienzeit liegt bei 12 Semestern.

Medizinische Universitäten in Österreich

In Österreich gibt es 4 staatliche Universitäten, an denen Human- und Zahnmedizin studiert werden kann:

  • Medizinische Universität Wien
  • Medizinische Universität Graz
  • Medizinische Universität Innsbruck
  • Medizinische Fakultät der JKU Linz

Darüber hinaus gibt es noch 2 Privatuniversitäten:

  • Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Salzburg
  • Karl Landsteiner Universität in Krems

Zulassung zum Medizinstudium

1. Matura bzw. Abitur

Grundsätzlich musst du für ein Studium in Österreich die Universitätsreife besitzen. In der Regel legst du dafür die Reifeprüfung an einer höheren Schule ab – Matura in Österreich bzw. Abitur in Deutschland.

2. MedAT – Medizinische Aufnahme-Test

Für das Medizinstudium an einer der vier staatlichen Universitäten, musst du zusätzlich den Medizinischen Aufnahme-Test (MedAT) absolvieren, welcher einmal pro Jahr stattfindet.

3. Zusatzprüfung Latein

Die Zusatzprüfung Latein ist in manchen Fällen notwendig, wenn dieses Fach nicht in einem ausreichenden Ausmaß im Reifeprüfungszeugnis oder dem Abschlusszeugnis der letzten Schulstufe vorgewiesen werden kann.